Lausitzer Philharmonie Musiker Landpartie

Die Neue Lausitzer Philharmonie startet am 19. Mai eine Landpartie am Schaufelradbagger in Hagenwerder bei Görlitz, Die Konzertreihe mit meist kleinen Besetzungen führt die Musiker bis zum 29. Juli auch in die Klosterruine von Oybin, den Findlingspark Nochten, in das polnische Zgorzelec, die Hafenstube von Weißwasser und das Schloss Hainewalde.

Das Auftaktkonzert am Schaufelradbagger 1451 in Hagenwerder trägt den Titel "Stahl-Blech". Wie kein anderes „Instrument“ haben mächtige Braunkohlebagger die Region der Lausitz und ihre Bewohner geprägt, teilt das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau mit. Grund genug für das Orchester mit Sitz in Görlitz, das erste Konzert genau dort, auf einem fast zweitausend Tonnen schweren Koloss, stattfinden zu lassen und die massiven Gestänge aus Stahl und Eisen, das brachiale Schaufelrad, die Kugeldrehlager und Seilwinden durch beseelte, warme Blechbläser-Klänge in filigrane Schwingungen zu versetzen. Das Lausitzer Blechbläserquintett wird unter anderem Pietro Mascagnis Intermezzo aus Cavalleria rusticana, Carl Orffs O Fortuna aus Carmina Burana, Gonna Fly Now aus dem Film Rocky und The Wellermann Song erklingen lassen, heißt es weiter in der Mitteilung. Für das Theater ist es ein fulminanter Auftakt. 

Die Konzertreise der Neuen Lausitzer Landpartie ist damit allerdings erst gestartet, erklärt das Theater. Bis Ende Juli wird die Neue Lausitzer Philharmonie mit Kammerensembles besonders interessante und prägende Orte der Lausitz bereisen und musikalisch zum Leuchten bringen. Die weiteren Veranstaltungen tragen Titel wie "Jungfernsprünge", mit Streicherquartett und Klarinette in Oybin, und "Jugar con fuego – Spiel mit dem Feuer", ein philharmonisches Konzert zum Abschluss in Hainewalde. (st) 12. Mai 2022 

Die Termine: 19.5., 19 Uhr, Schaufelradbagger 1451 Hagenwerder; 3.6., 20 Uhr, Klosterruine Oybin, 26.6., 15:30 Uhr, Findlingspark Nochten; 3.7., 19:30 Uhr, Dom Kultury - Amphitheater Zgorzelec (Polen); 24.7., 19:30 Uhr, Hafenstube Weißwasser; 29.7., 20 Uhr, Schloss Hainewalde.

Das Theater im Netz: www.g-h-t.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden