Pückler Park Muskau Fördermittel Kunst

Verschlungene Wege, jahrhundertealte Bäume, ein schönes Schloss und eine Brauerei, die gerade saniert wird: Der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau hat viele Reize. Jetzt soll er noch besser vermarktet werden. Im Mittelpunkt des vom Freistaat Sachsen geförderten Unesco-Projekts Muskauer Park steht der größte Landschaftspark Zentraleuropas im englischen Stil und sein Erschaffer Fürst Pückler, teilt die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien dazu mit. Aber die Region ist und hat mehr, als nur das. Sehr abwechslungsreiche, außergewöhnliche, zum Teil Unesco-zertifizierte Land- und Kulturlandschaften gehen ineinander über. Es gilt Natur und Kultur, Menschen und Traditionen, Highlights und Geheimtipps zusammenzuführen, um touristische Produkte zielgruppenorientiert anbieten zu können. Dafür gibt es vom Freistaat 400.000 Euro, verteilt auf zwei Jahre. Getragen wird das Projekt von der Marketing-Gesellschaft, Partner sind die Landkreise Bautzen und Görlitz, die Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ und der Verein Neisseland. "Es gilt die Potenziale der Region auszuschöpfen, um mehr Touristen und Gäste zu gewinnen. Dabei ist es entscheidend, die umliegenden Kulturlandschaften mit all Ihren Schönheiten und Brüchen zu integrieren“, erklärt Olaf Franke, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft. Eine Konzeption von werbewirksamen Kampagnen und konkreten Programmen ist ab dem vierten Quartal 2021 zu erwarten, heißt es. 2022 sollen die geschnürten Produkte dem Reisemarkt zugespielt werden.

Derweil lädt die Park-Stiftung in Bad Muskau Künstler ein und macht mit besonderen Veranstaltungen auf sich aufmerksam. Dazu gehört ein Theaterprogramm am 4. Juli. Das Straßentheaterfestival ViaThea kann dieses Jahr leider wieder nicht im Hermannsbad stattfinden, aber es gibt einen „Plan B“ – Open Air Theater im Schlosspark in Bad Muskau, teilt die Stiftung mit. Am 4. Juli, von 14 bis 18 Uhr veranstaltet sie in Kooperation mit dem Görlitzer Theater ein Programm am Kavalierhaus, vis-à-vis dem Neuen Schloss. In zwei Blöcken von je 90 Minuten erwartet die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm verschiedener Künstler, wie Duo Diagonal, Play und Theater Allegro. Die Waldeisenbahn Muskau verstärkt an diesem Tag ihren Dampflokbetrieb und bringt die Gäste bequem von Weißwasser bis in den Badepark/Hermannsbad, von wo man nach einem Spaziergang vergnügt und voller Neugier am Kavalierhaus angelangt, heißt es. Der Eintritt ist frei, die Zuschauerzahl coronabedingt begrenzt. Für den Besuch ist daher eine telefonische Sitzplatzreservierung im Tourismuszentrum des Neuen Schlosses nötig unter 035771 63 100. In Hoyerswerda läuft am selben Tag ein "Braugassentheater en miniature". Görlitz bietet an den Vortagen solche "Plan B"-Vorstellungen. Die Stiftung in Bad Muskau wirbt außerdem für eine "SommerBühne an der Parkbrauerei" vom 16. bis 18. Juli mit Musiktheater der Serkowitzer Volksoper aus Dresden. (st) 25. Juni 2021

Der Pückler-Park im Netz: www.muskauer-park.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden