Auktion Straßentheater Görlitz Via Thea Omas Dosen Kunst Krempel
Platz für Kaffee, Mehl, Salz, Muskat und Graupen: "Wir bieten Ihnen die Chance, Omas Vorratsdosen zu ersteigern und endlich in Ihr Zuhause zu holen!", schreibt der Förderverein fürs Görlitzer Straßentheater. "Wir wissen doch alle, wie ungern Großmütter ihre unterschiedlich großen Dosen und Kannen aus den Händen geben." An diesem Sonnabend, 6. März, ist es wieder soweit: Der Verein versteigert Kunst und Krempel, allerdings online. Was unter den Hammer kommt, wird mit Fotos bei Facebook und Instagram gezeigt. Leuchter sind auch darunter, ein altes Stern-Radio, Filmplakate und Werbetafeln aus dem Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau. 
 
"Wenn nichts mehr so ist, wie es war und noch niemand weiß, was da noch kommt, dann ist es gut, wenn es Dinge gibt, die bleiben", schreibt der Verein. Dies gelte auch für die Arbeit des Fördervereines "ViaThea" und deswegen habe sich der Vorstand entschieden, die traditionelle Versteigerung zu Gunsten des Straßentheaterfestivals "ViaThea" auch 2021 durchzuführen. Und doch wird alles anders als in den letzten Jahren. Am 6. März ab 14 Uhr läuft die Versteigerung auf der Facebook-Seite des Fördervereines: https://www.facebook.com/FVViathea
 
Diesmal sind es weniger Exponate. Bereits im Vorfeld können Blindgebote abgegeben werden. Der Zuschlag erfolgt natürlich erst, wenn die beiden traditionellen Versteigerer Axel und Mike den Zuschlag live im Saal der
KommWohnen erteilt haben, erklärt der Verein. Und: Dem Vorstand ist bewusst, dass die eingeschränkte Form der Onlineversteigerung nicht die Eventqualität der letzten Jahre erreichen kann, aber eine Präsenzveranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt sei auch keine Option. Der Förderverein hofft, dass in diesem Jahr ein Straßentheaterfestival stattfindet und darauf will er vorbereitet sein. Es soll noch eine Spendenaktion folgen, um die Kosten für eine Künstlergruppe hereinzuholen. Das Festival ist vom 1. bis 3. Juli in Görlitz geplant. Falls es nicht in alter Tradition möglich ist, wollen die Veranstalter zumindest Einzelauftritte organisieren. "Aber zuerst gilt einmal, wir glauben an das ViaThea 2021 und zusammen mit allen Unterstützerinnen und Unterstützern schaffen wir eine Grundlage dafür", schreibt der Verein. Traditionell reisen einige der Künstler weiter nach Hoyerswerda und treten dort auf dem Markt in der Altstadt auf, das wäre am 4. Juli und wird von der Kulturfabrik in Hoyerswerda organisiert. (st) 1. März 2021
 
Onlineversteigerung: 6. März 2021, ab 14 Uhr unter https://www.facebook.com/FVViathea
 
Nachtrag; Bei der Auktion kamen 2.022 Euro zusammen. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden