Schülerfirma Sorben Gymnasium Cottbus Tänze

„Siebenmal Morgenrot, siebenmal Abendrot, dann komm‘ ich wieder“, sang Schlagerbarde Andreas Holm damals auf einer Amiga-Single. Sieben Mal hat es jetzt auch eine Schülerfirma des Niedersorbischen Gymnasiums (NSG) Cottbus in die Schlagzeilen geschafft. Nach den besonders erfolgreichen Geschäftsideen mit einer „Lutki-Tour“ auf den Spreewaldfließen und dem Sieg im Brandenburger Landeswettbewerb mit dem Senioren-Tanzcafe‘ „Kral“ (sorbisch: „König“) im Vorjahr sorgt nun wiederum eine elfte Klasse dieser zweisprachigen Bildungseinrichtung für Furore. „Think Serbski“ („Denk Sorbisch“) ist das aktuelle Geschäftsvorhaben überschrieben. Die Idee wurde traditionell im Seminarkurs „Schülerfirma“ in der Sekundarstufe zwei geboren. Beteiligt sind 17 Elftklässler, zehn Mädchen und sieben Jungen. Zum siebenten Mal betreut  Mathe- und Physiklehrer Guido Kabisch, der selbst einmal Schüler des Niedersorbischen Gymnasiums war, die neue Schülerfirma. Junior-Vorstandsboss des Start-up-Unternehmens ist der 17-jährige Cottbuser Anton Weineck, der nach dem Abitur Sport- und Finanzmanagement studieren will.    

„Wir wollen dieses Mal mit einer ganz besonderen Geschäftsidee überzeugen, nämlich mit selbstgefertigten, traditionellen Lausitzer Produkten“, sagt der Chef der Schülerfirma. Dafür wurde in den vergangenen Wochen tüchtig genäht und gelötet. Zum Renner wurden Weihnachtskugeln, die wie Ostereier mit der bekannten Wachstechnik in sorbisch-wendische Kunstwerke für den Osterstrauß verwandelt wurden. Besonders gefragt sind die mit einem Federkiel verzierten roten und grünen Glaskugeln in zwei Varianten und im Viererpack. Auch die Federtaschen aus Blaudruck gehen weg wie „warme Semmeln“, so Anton Weineck. Im Angebot der Cottbuser Schülerfirma sind aber auch noch weitere Blaudruck-Artikel, unter anderen Kissenbezüge, Haargummis und Masken oder Flaschenöffner mit individuellem Griff. 

„Think Serbski“ hat ein großes Potential mit einer großen Nachfrage, sagte Firmenbetreuer Guido Kabisch. Durch den Online-Shop erhoffen sich die Elftklässler, die alle Artikel selbst in Handarbeit und in Werkstatt- oder in Heimarbeit herstellen, auch Kunden außerhalb der Lausitz. Während das „Gelbe“ von den sorbischen Ostereiern und den anderen Produkten  wieder ausschließlich dem Abi-Ball zu Gute kommen soll, ist den jungen Geschäftsleuten auch noch ein anderer Aspekt besonders wichtig. Sie wollen mit ihrem Projekt wieder am Brandenburger Junior-Landeswettbewerb teilnehmen, möglichst erneut gewinnen und sich danach auch am Bundeswettbewerb beteiligen. Für eine erfolgreiche Teilnahme drücken wir den Cottbuser Pennälern des Niedersorbischen Gymnasiums schon jetzt die Daumen. (kay) 25. Februar 2021

Online-Shop unter https://mystudent.company.com/iw-junior/company/thinkserbski und Internetseite unter https://lutkitours.jimdofree.com/thinkserbski

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden