Kochbuch Künstler Kirschau

Ein Kochbuch von Künstlern ist eine gute Idee. Die Kunstinitiative "Im Friese" in der ehemaligen Textilfabrik in Kirschau hat sich daran gemacht und rechtzeitig vor dem Fest „Braglsalz und Harch – Ein Kochbuch von Künstlern für jedermann“ herausgegeben. Es ist kein typisches Kochbuch mit Gerichten und Rezepten, sondern eine Broschüre mit Erzählungen und Erinnerungen, durchgängig geschrieben und zwischendurch mit besonderen Rezepten und Bildern gewürzt. Es beginnt mit einer Geschichte von Holger Wendland über ein "Mauerfest" vor der Wende in der Dresdener Neustadt. Er ist Mitglied der Kunstinitiative, unter seiner Federführung ist das Buch entstanden. Das Künstlerkochbuch besticht mit ungewöhnlichen Oberlausitzer Rezepturen mit Ausstrahlungen bis nach Böhmen, teilweise sogar in Mundart, die für den Unkundigen natürlich übersetzt wurden, schreibt Wendland. Es ist nicht vorrangig mit Zutatenlisten und Anweisungen gespickt, sondern soll mit ungewöhnlichen Kunstkniffen und Zutaten zur Improvisation am eigenen Herd anregen, ohne den regionalen Charakter zu verleugnen. 

Der Einband ist schön gestaltet. Was sich hinter Braglsalz und Harch verbirgt, wird im Innern erklärt. Interessant ist auch, was man aus Vogelmiere und Löwenzahn machen kann oder aus Essensresten. Oder der Ausflug rund um die Kartoffel mit einer Karte, auf der die Bezeichnungen in ganz Deutschland aufgeführt sind. "Erdäpfel" mag mancher kennen, aber "Tüffel" aus dem Norden dürfte weniger geläufig sein. Die meisten Kunstwerke passen gut zum Thema, dazu gehören Stillleben. Einige Fotos wirken eher befremdlich, auch die "Salzobjekte am Toten Meer" von Holger Wendland, vor allem, wenn man gerade gedanklich beim Essen war und beim Umblättern die schleimig-schnodderigen Gebilde sieht, selbst wenn sie vielleicht zum Thema "Salz" passen. Insgesamt ist das Buch eher kumpelhaft geschrieben. Der Leser wird mit "Du" angesprochen. Da steht "unser Hellfried Christoph". Er ist der Galerist und hat sogar in Oberlausitzer Mundart gedichtet. "Hellfrieds Frau Kathrin, die Künstlerin" liefert auch Erinnerungen aus ihrer Kindheit und Rezepte. Ondine Frochaux, die einige Zeit als Residenz-Künstlerin in Kirschau lebt und arbeitet, bereichert das Buch mit ihren Bildern und liefert das Rezept für ein Dessert. Für den Verein ist die Broschüre eine interessante Sache und vielleicht auch noch für andere. Sie kostet acht Euro, die Einnahmen sollen in die Unterstützung des Vereins fließen. Am 13. Dezember ist eine Ausstellung zum Künstlerkochbuch in der ehemaligen Textilfabrik in Kirschau geplant, die jetzt Art Factory Flox heißt. (st) 1. Dezember 2020

„Braglsalz und Harch – Ein Kochbuch von Künstlern für jedermann“ ausschließlich über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden