Liederfest Hoyschrecke Wettbewerb Hoyerswerda Corona Online Bewerber Regensburg

Die "Hoyschrecken fliegen online" verkündet die Kulturfabrik in Hoyerswerda für das diesjährige Liederfest. Eigentlich sollte es vom 27. bis 29. November in der Kulturfabrik stattfinden. Das Virus und die aktuellen Corona-Bestimmungen verhinderten das. "Aber nicht mit uns", erklärt die Kulturfabrik. Sie hat sich kurzfristig entschlossen, das 24. Liederfest „Hoyschrecke 2020“ zumindest mit der offenen Bühne und dem Wettbewerb online im World Wide Web auszustrahlen. Dafür hat die Kulturfabrik mit der Kulturstiftung Sachsen einen zusätzlichen Förderer und mit dem Radiosender Freies BürgerRadio Slubfurt e.V. aus Frankfurt/Oder einen weiteren Partner gewonnen. Nur der geplante Workshop und das Café-Konzert mit Manfred Maurenbrecher müssen leider ausfallen bzw. werden 2021 nachgeholt, teilt die Kulturfabrik mit. 

Das Online-Konzept sieht vor, dass der Radiosender die offene Bühne im Vorfeld produziert und diese terrestrisch und im Internet am 27. November ab 20 Uhr ausstrahlt. "Wir verlinken natürlich auf unseren Kanälen diese Sendung", schreibt die Kulturfabrik. Dafür schicken alle zwölf Teilnehmer, welche sich im Vorfeld bereits angemeldet hatten, ihre Audiodateien mit zwei Liedern an den Sender. Eine Publikumswertung soll auch möglich sein. Der Gewinner wird dann im Jahr 2021 zu einem Preisträgerkonzert in die Kulturfabrik nach Hoyerswerda eingeladen.

Zum Wettbewerb, der zweiten Veranstaltung, heißt es: Die acht Beiträge der von einer Vorjury Anfang Oktober ausgewählten Teilnehmer für das Samstagabend-Wettbewerbskonzert werden in der Kulturfabrik unter Beachtung der Corona-Auflagen aufgenommen. Dafür hatten sich aus 37 Bewerbern folgende Künstler qualifiziert: Marlene Colle (Berlin), Josef Hien (München), Miro (Dresden), Johannes Molz (Regensburg), Die Nowak (Sinzing/Bayern), Masha Potempa (Leipzig), Elena Seeger (Stuttgart) und Doc Fritz (Jena). 

Die Produktion der Kulturfabrik Medienwerkstatt wird am 28. November ab 20 Uhr live auf diversen Youtube und Facebook-Kanälen ausgestrahlt, auch bei Hoyte24.de, Freies BürgerRadio Slubfurt e.V. oder augusto sachsen.de. Auch hier kann der Zuhörer über einen Link mitwerten. Wie das genau geht, soll zeitnah auf www.hoyschrecke.de zu lesen sein. Die Fachjury mit dem Liedermacher Manfred Maurenbrecher, Petra Schwarz von der Liederbestenliste und Vertretern der vier Mitveranstalter Profolk e.V., Gundermanns Seilschaft, Hoyerswerdaer Tageblatt und Kulturfabrik e.V. bestimmen ihren Preisträger über eine Online-Konferenz. Die beiden Gewinner (Jury,- und Publikumspreis) erhalten eine Einladung zu einem Preisträgerkonzert im Jahr 2021, wo dann die Übergabe der metallenen Hoyschrecken erfolgt. Dank der Ostsächsischen Sparkasse Dresden können die Preise auch in diesem Jahr wieder mit einem Preisgeld dotiert werden, schreibt die Kulturfabrik. Und: "Wir freuen uns auf die Online-Variante und sind gespannt, wie diese vom Publikum angenommen wird." (st) 19. November 2020

Nachtrag: Marlene Colle fällt leider aus. Quarantäne ist angesagt und somit eine Mitwirkung nicht möglich. Drücken wir dir die Daumen und hoffen auf deine Bewerbung 2021, meldet der Veranstalter bei Facebook. Als Nachrückerin ist jetzt Paula Linke aus Leipzig mit im Wettbewerbsfeld.

Der Sender im Netz: http://www.radio.slubfurt.net/

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden