Bienen Cottbus Theaterhonig

„Summ, summ, summ, Bienchen summ herum“, heißt es in dem beliebten Kinderliedklassiker von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874). Vor 185 Jahren hat der Schreiber der deutschen Nationalhymne / Das Lied der Deutschen den Text zu der aus Böhmen stammenden Volksweise geschrieben und lässt damit bis zum heutigen Tag die Kinderherzen höher schlagen. Abgewandelt und hochaktuell sorgen die Textzeilen auch gegenwärtig wieder am Staatstheater Cottbus für Furore. Auf dem westlichen Teildach des Großen Hauses sind die drei im April 2018 angesiedelten Bienenvölker der aus Kolkwitz bei Cottbus stammenden Imkerin Birgit Schirmer aus ihrem Winterschlaf erwacht. Die rund 40.000 „Theaterbienen“ aus den Brutnestern „Paulchen“, „Willi“ und „Matteo“ warten jetzt noch die wärmeren Tage und den Beginn der Obstblüte ab. „Dann starten sie in die neue Saison“, sagte die erfolgreiche Züchterin mit über zehn Bienenvölkern und Schriftführerin im Imkerverein Cottbus.

Bereits in den vergangenen zwei Jahren konnten die Cottbuser Theaterbienen reichlich Nektar und Honigtau sammeln. Ausgewählte Blütenziele der fleißigen Immen waren dabei die im Umkreis von fünf Kilometern vom Jugendstiltheater befindlichen Balkone, Hausgärten mit ihrem Blumenparadies, Hinterhöfe und Kleingartenanlagen. Knapp 90 Kilogramm Honig konnten so im ersten Theaterbienen-Jahr gewonnen und in die markanten Gläser gefüllt werden. “Cottbuser Theaterhonig vom Dach des Großen Hauses“ steht auf den originellen Behältnissen. Im Besucherservice und vor den jeweiligen Vorstellungen werden sie (nach der Corona-Schließzeit) in Füllmengen von 50 Gramm/zwei Euro, 125 Gramm /3,50 Euro oder 250 Gramm/5 Euro angeboten „Der Theaterhonig mit seinem speziellen Geschmack ist mit 462 seit dem 1. Janaur 2019 verkauften Gläsern inzwischen zu einem echten Verkaufsschlager geworden“, sagte eine Theatersprecherin. Also warten wir jetzt gespannt auf das „Summ, Summ, Summ“ der Cottbuser Theaterbienen und ihren Ansturm auf die Blütenpracht. Übrigens gibt es die Idee des Honigs von einem Theaterdach nicht nur in der Lausitzmetropole. Auch das Kasseler Staatstheater, das Theater- und Konzerthaus in Solingen und die Kammerspiele in Bochum haben bereits gute Erfahrungen mit den fleißigen Bienen auf ihren Dächern und dem süßen Theaterhonig gemacht. (kay) 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden