Geisendorf Welzow Kultur

Alles war bestens vorbereitet. Das Programm für die 23. Kultursaison auf Gut Geisendorf schien bereits in „trockenen Tüchern“. „Jetzt kam auch für uns die Hiobsbotschaft wegen der Corona-Auflagen“, sagte Marcel Schröder vom Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“. Bereits der Eröffnungstermin am 22. März in dem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Gutshaus mit einem Konzert und Unterhaltungsprogramm zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven fällt zunächst „ins Wasser“. „Ob sich ein Ersatztermin findet, wenn alles wieder gut ist nach dem Corona-Drama, wird sicher schwierig“, erklärte der Tourismusmanager. Auch der zweite von insgesamt zehn geplanten Musiksalons am 4. April mit dem Titel „Unauffällig schön – Pop für Erwachsene“ scheint in Gefahr. Da bleiben noch acht Termine bis zum 22. November mit dem musikalisch-literarischen Tucholsky-Programm und dem fast schon vorseherischen Titel „Etwas bleibt immer zurück“.

Auf der sicheren Seite scheint vielleicht das traditionelle Weihnachtsmärchen für Kinder ab vier Jahre am Nikolaustag (6. Dezember) zu sein. Da steht das Puppenspiel „Der Weihnachtsliederdieb“ als Liederkrimi mit Puppen, Menschen und Musik, gespielt von Solo und Meikel, auf dem Programm. Gestrichen sind auch in diesem Jahr im Kulturforum der Lausitzer Braunkohle erneut der traditionelle Kunstmarkt und das beliebte Geisendorfer Literaturform. Dafür soll es am 31. Mai einen „Tag der Rekultivierung“ mit einem Vortrag zur Guts-Geschichte und eine Wanderung ins Reku-Gebiet geben. Auch eine aus Nordamerika stammende Robinie soll ganz in der Nähe der kulturellen und künstlerischen Begegnungsstätte als „Baum des Jahres“ gepflanzt werden. Der direkte Gutshauspartner vom Bergbautourismus-Verein will indes von April bis Oktober wieder jede Menge Tagesfahrten, Wanderungen und nervenkitzelnde Events mit Quad oder Mannschaftstransportwagen zum „schwarzen Gold“ in der Welzower Grube anbieten. Auch eine Verkostung der Wolkenberger Weine wird es voraussichtlich im April geben. Der beliebte Hubertusabend steht am 5. Dezember im Programm. Im Vorjahr zählten die Veranstalter auf Gut Geisendorf und die Bergbautouren-Organisatoren über 12.500 kleine und große Gäste. (kay)

23. Kultursaison auf Gut Geisendorf und Bergbautouren sowie Veranstaltungen des Bergbautourismusvereins unter www.gut-geisendorf.de und www.bergbautourismus.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden