Puppentheater Bautzen Buch

Es ist eines der bekanntesten Lausitzer Kinderbücher: "Kito und die Tanzfiedel", erschienen im Domowina-Verlag in Bautzen. Das Deutsch-Sorbische Volkstheater aus Bautzen hat am 26. Januar die Geschichte um den Jungen mit der besonderen Fiedel auf die Bühne gebracht. Kito liebt die Musik und wäre am liebsten Musikant geworden. Doch stattdessen muss er, wie sein Großvater und Vater, Holzfäller werden und tagaus tagein im Wald arbeiten, teilt das Theater mit. Als Kito eines Tages auf wundersame Weise eine Geige findet, wird der eigene Wunsch so stark, dass er mit seinem Instrument in die Welt hinausziehen muss. Schon bald bemerkt Kito, dass es mit seiner Geige eine besondere Bewandtnis hat: Sie besitzt Zauberkräfte. Als es im Wald zu einer bedrohlichen Begegnung mit dem gefürchteten Jäger Pan Dietrich kommt, kann Kitos Geigenspiel den Bösewicht zum Tanzen zwingen und ihn damit besiegen. Zumindest dieses Mal. Aber Pan Dietrich plant bereits seine Rache…Es ist ein Stück, das sein Publikum in die abenteuerliche Lausitzer Sagenwelt entführt und von der bezwingenden Kraft und Schönheit der Musik erzählt, schreibt das Theater. Jutta Mirtschin, die Illustratorin des Kinderbuches, hat auch die Entwürfe für das Bühnenbild gestaltet. Es spielen Anna Taraszkiewicz und Andreas Larraß, als Erzähler ist Moritz Trauzettel dabei, als Geiger Matthias Reichel vom Sorbischen National-Ensemble in Bautzen. Regie führte Therese Thomaschke. Das Puppentheater nach dem Buch von Gerat Hendrich ist für Besucher ab fünf Jahre gedacht. (st)

"Kito und die Tanzfiedel" im Burgtheater Bautzen, Kartentelefon 03591 584225

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden