Theater Bautzen Märchen Wolf

„7 Geißlein" hat das Bautzener Theater auf die Bühne gebracht. Das Puppenstück ab vier Jahre nach dem Märchen der Gebrüder Grimm feierte am 19. Januar im Burgtheater Premiere. Das Theater zeigt den Klassiker in einer modernen Fassung mit viel Witz, Augenzwinkern und vor allem Köpfchen. Denn nicht nur die sieben Geißlein wissen Bescheid, auch ein vielstudierter Krämer bringt hier den alten Märchenwolf auf einen aktuellen Wissensstand, heißt es. Wenn Mutter Geiß zum Einkaufen geht, dann müssen ganz klare Regeln befolgt werden: Der älteste der sieben Sprösslinge hat das Sagen. Und wenn jemand an die Tür klopft, der auch noch behauptet, die Mutter zu sein, dann müssen folgende Eigenschaften in genau dieser Reihenfolge überprüft werden: Hat die Person eine so reine zarte Stimme wie die Geiß? Und hat diese Person auch genauso blütenweiße Pfoten wie die Geiß? Wenn nicht, kann es sich nämlich nur um einen handeln: den bösen Wolf! "Denn wenn wir uns an alle Regeln halten, kann ja nichts schiefgehen ... Oder doch?", fragt das Theater. Stephan Siegfried gibt die Antwort. Er hat den Text geschrieben und spielt auch das Stück. 

Bereits am 10. Januar boten die Bautzener eine weitere Premiere auf der Burg, diese aber für Erwachsene. „Selfies einer Utopie“ heißt eine ganze Serie von Nicola Bremer in fünf Folgen. Die erste trägt den Titel "Eros Ramazotti verliert die Curling-WM". Neben Gabriele Rothmann und Stephan Siegfried spielte der Intendant Lutz Hillmann mit. Die Regeln sind für das Theater ganz einfach: Nicola Bremer schreibt für jede Folge einen neuen Text, drei Schauspieler sprechen diesen Text - den sie davor nicht einmal gelesen haben - und müssen dabei immer wieder spontan Regie-Anweisungen umsetzen, die auf in die Höhe gehaltenen Schildern stehen. Keine Folge baut auf der anderen auf, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die schräge Comedy ist kein Selbstzweck, erklärt das Theater. Die Botschaft kommt absurd verpackt daher in Gestalt des italienischen Pop-Stars Eros Ramazzotti. Um dessen fiktiven Auftritt in Bautzen kreisen die mit Anspielungen auf das aktuelle Weltgeschehen gespickten Texte. Der erste Teil feierte erfolgreich Premiere im ausverkauften Haus, alle weiteren Folgen laufen jeweils in neuer Besetzung. (st)

„Selfies einer Utopie“, dritte Folge am 6. März "Eros Ramazotti wird Influencer", Wh. am 20. März. 

"7 Geißlein" wieder am 21. Februar um 10 Uhr im Burgtheater, Kartentelefon 03591 584225

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Senden